» zurück
 
 
 
Lenzburg - Posamente mit Herzblut

Tradition, frische Ideen und das Aussergewöhnliche

 
 
Die Posamenterie Herma Partner AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, Posamente nach Kundenwunsch herzustellen. Das Geschäft gibt es seit 1966. Der Vorgänger hatte damals die Möglichkeit, seinen Lehrbetrieb in Adliswil zu übernehmen. Im Oktober 2013 übernahmen Evelyn Gloor und Imma Pichierri das Geschäft. Mit der Unterstützung des Vorbesitzers arbeiteten sie sich in den Betrieb ein - er erklärte ihnen die Handhabung der speziellen Maschinen und gab wertvolle Tipps. Wer also auf der Suche nach einem aussergewöhnlichen Vorhanghalter oder einer filigranen Borte ist, wird hier bestens beraten. Posamente eignen sich nicht nur für Restaurationen, sondern können auch eingesetzt werden, um zu Hause das Mobiliar oder die Vorhänge zu verschönern.

Was ist Posamenterie?
Bei Posamenterie handelt es sich um die Herstellung von Schmuckelementen aus Textilien. Diese werden dann auf andere textile Endprodukte wie Polstermöbel, Lampenschirme, Vorhänge und andere Heimtextilien appliziert. Zu den Posamenten zählen auch Zierbänder, gewebte Borden, Kordeln, Quasten, Volants und Spitzen aller Art. Aber auch bei Tapeten, welche wieder beliebt sind, können die Übergänge von der Decke zur Wand oder unten als Abschluss mit solchen Schmuckelementen verziert werden. Posamente gibt es seit der Mitte des 16. Jahrhunderts, die Blütezeit war allerdings vom 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts. Hochburgen der Posamenterie waren Lyon, das Erzgebirge in Deutschland, Como in Italien – und hier in der Schweiz war es Basel.

Die Posamenterinnen aus Lenzburg
Imma Pichierri arbeitet seit mehr als 30 Jahren im Bereich der Posamenten und hat sich in dieser Zeit ein breites Wissen über alle Herstellungsverfahren angeeignet. Sie kann weben, spinnen, drehen und noch vieles mehr. Ihre grosse Leidenschaft sind jedoch die Farben. Evelyn Gloor absolvierte nach fünf Jahren als Lehrerin, eine Weiterbildung zum Textile Business Manager an der Schweizerischen Textilfachschule in Zürich. Während über drei Jahren konnte sie Erfahrungen mit grossem Bezug zur Posamenten-Praxis sammeln.

Imma Pichierri und Evelyn Gloor haben je nach Saison unterschiedliche Arbeiten. Dazu gehören unter anderem Hotelrenovationen oder Neuuniformierungen von Musikvereinen, welche viel Arbeit und Fingerspitzengefühl abverlangen. Ihre Arbeitsweise sei sehr speziell und einzigartig: Sie erhalten beispielsweise von einem Innenarchitekten ein kleines Stoffmuster, mit diesem sucht Imma Pichierri dann im Lager das passende Garn. Das Lager umfasst eine Farbpalette von über 1000 verschiedenen Nuancen, aus diseen sucht Imma Pichierri die passenden Farben zusammen, um die perfekte Mischung zum erhaltenen Stoffmuster zu bekommen.

Posamenterie Herma Partner AG
Aarauerstrasse 72
5600 Lenzburg
Tel. 062 891 78 78
 
info@hermapartner.ch
www.hermapartner.ch
 
 
 
» zurück